Menü

Fürbitteabende

Heart Cry – Fürbitteabende für den Leib Christi in Thun und Region

Eine Erweckung der Herzen, das ist unser Gebet! Wir glauben, dass Gott seine Gemeinde liebt und er freudig auf den Tag wartet, an dem seine Braut ruft: «Komm, Herr Jesus, komm!»

Nur, wer ist Seine Braut? In der Bibel lesen wir, dass Jesus stets von seiner Braut und sich, dem Bräutigam, spricht. Offensichtlich sind es nicht mehrere Bräute, sondern nur eine Braut. Sie steht für die Gemeinden in Christus. Kann es sein, dass Gott über die Grenzen der Gemeinden hinwegsieht und uns Christen als Ganzes, als die eine Braut ansieht?

Jesus Christus ist das brennende Zentrum aller Christen und ER hat die Kraft, uns über verschiedene Lehrmeinungen und Schwerpunkte zu einen. Zuviel Kraft und Liebe sind durch Zementierungsarbeiten in und zwischen Gemeinden und Werken verloren gegangen. Viele Arbeiter sind verletzt, enttäuscht und ausgebrannt. Aus diesem Grund sind immer mehr Christen «solo», also ohne Gemeinde, unterwegs.

Jeden Donnerstagabend um 20.00 Uhr beten wir als dynamische Gemeinschaft mit Christen aus der ganzen Region mit feuriger Leidenschaft dafür, dass echte Liebe und Einheit unter uns Christen zunimmt. Wir glauben, dass Gott seine Braut auch hier mehr und mehr einen und uns eine neue Wahrnehmung als ganzer Leib schenken wird.

Wir wollen auch selber bereit sein, nicht mehr länger die Augen vor gegenseitigen Verletzungen zu verschliessen und diese zu verschweigen, sondern uns mit Erbarmen und Vergebung begegnen und Busse tun, wo wir schuldig geworden sind. Wir glauben, dass der Herr uns zuerst persönlich und dann als ganzen Leib Christi in diesen tiefen Prozess hineinruft, der auch persönlich etwas kostet: Jeder Erweckung geht eine Umkehr voraus. Wir glauben, dass für uns als Leib Christi eine neue Zeit anbricht, wo wir nicht fragen, woher wir kommen, sondern uns gemeinsam ganz daraufhin ausrichten, wo unsere ganze Freude, Rettung und Hoffnung liegt: in Jesus Christus.

Im Gebetshaus Augsburg empfing ich, Matthias, eine Vision: Ich sah ein grosses schwarzes Bücherregal. In jedem Fach standen eingeengt verschiedene Menschengruppen. Die einzelnen Gruppen waren durch die Wände getrennt und hatten wenig miteinander zu tun oder wussten nicht einmal voneinander. Viele Menschen waren mit sich und ihrer Gruppe beschäftigt. Auf einmal sah ich in einiger Entfernung vor dem Regal Jesus stehen, riesengross und strahlend! Die Menschen in dem Regal begannen mehr und mehr auf Jesus zu blicken und ihren engen Raum in Richtung Jesus zu verlassen. Je mehr die Menschen auf Jesus blickten, desto näher kamen sie zu Ihm und das separierende Regal blieb weit hinten zurück, bis alle gemeinsam vor Jesus versammelt waren und Ihn in Freude anbeteten.

Diese gemeinsame Anbetung beschreibt im Übrigen nichts Geringeres als den himmlischen Gottesdienst nach Offenbarung 7,9. Wie wir beten: «wie im Himmel, so auf Erden», so ist es auch der Wunsch Gottes, dass diese Einheit in Anbetung vor Ihm schon hier auf Erden entsteht!

Es wird Zeit, die Maurerkelle wegzulegen und die Hände für Umarmungen und Segnungen frei zu bekommen. In authentischer Liebe und Einheit entscheiden wir uns, als Braut zu rufen:«Komm, Herr Jesus, komm!»

Daten

Zeit: Jeden Donnerstag 19.30, open End, ausser an Lobpreis- und Gebetsabenden
Ort: Seminarzentrum Hartlisberg
Kosten: Kollekte

Anmeldung

Es besteht keine Anmeldepflicht.

Flyer

Flyer_Lobpreis_Fürbitte_2020

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial